Drucken

Pflegehinweis

Pflegehinweise

Pflegehinweise für melaminharzbeschichtete Oberflächen

Pflege und Reinigung von Kunststoffoberflächen

▪   Für die tägliche Pflege benutzen Sie ein normales oder antistatisches Staubtuch. Kleinere Verschmutzungen lassen sich gut mit lauwarmem Wasser sowie einer milden Seifenlauge entfernen. Verwenden Sie hier Spülmittel oder einen Kunststoffreiniger.

▪   Hartnäckigere Flecken behandeln Sie mit Waschbenzin oder Spiritus. Geben Sie diesen auf ein Fensterleder und reinigen damit die Oberfläche.

▪   Achten Sie darauf, dass Sie nach der Reinigung immer mit einem trockenen, weichen Tuch nachpolieren, damit keine Schlieren entstehen können.

▪   Haben sich dennoch Kalkränder gebildet, können Sie mit Essig dagegen vorgehen. Anschließend bringen Sie wieder eine milde Seifenlösung zum Einsatz.

▪   Rückstände oder schwierige Flecken sollten Sie mit einer Spül- oder Handwaschbürste entfernen, eine Nagelbürste funktioniert auch. Topfschwämme oder Stahlwolle hingegen sollten Sie niemals verwenden, da diese auf Dauer die Oberfläche beschädigen.

 

So bleibt die Melaminharzbeschichtung lange schön

Experimentieren Sie nicht! Zahlreiche Reinigungsmittel können die Melaminharzbeschichtung angreifen.

▪   Verwenden Sie grundsätzlich keine scheuernden Reiniger oder solche, die leicht flüchtige Lösungsmittel (Glasreiniger) enthalten. Scheuermilch, Topfschwämme und Stahlwolle zerkratzen die Oberfläche und machen sie unansehnlich.

▪   Ebenfalls tabu sind Wachse, Möbelpolituren und Entkalker. Diese erzeugen einen Film, der Schmutz stärker anzieht.

▪   Melamin-Oberflächen sind zwar sehr robust, aber nicht unzerstörbar. Vermeiden Sie es, schwere Gegenstände darauf fallen zu lassen. Schneiden Sie nicht direkt auf der Arbeitsplatte, sondern benutzen immer ein geeignetes Brett.

▪   Stellen Sie keine heißen Töpfe oder Bleche auf die Arbeitsplatte. Melamin ist zwar wärme- aber nicht hitzebeständig. Auch die Reinigung mit einem Dampfgerät ist auf Dauer schädlich für den Kunststoff.